Kundenbindung vs. Akquise: Wo Ihr Schwerpunkt liegen sollte

Unternehmerisches Marketing ist im Alltag sehr häufig eine Frage der Prioritätensetzung: Wenn das Budget knapp ist – wo sollte ich es investieren? Wenn die Zeit knapp ist – wo sollte ich sie investieren?

Vielen ist nicht klar, dass die Antwort dafür häufig in nützlichen Statistik-Daten wie diesen hier gleich folgenden zu finden ist.

Denn wenn Sie mal genau hinschauen – was heißt das dafür, wo Sie Ihre Zeit und Ihr Geld fokussieren sollten?

Ja: Bei Ihren Bestandskunden.

Ein paar Vorsichtsregeln sind zu beachten:

B2B mit großen Kunden: Sich NUR auf die bestehenden Kunden zu konzentrieren, kann regelrecht riskant sein, wenn Sie ein B2B-Geschäft betreiben und ein einzelner Kunde den Bärenanteil an Ihrem Umsatz ausmacht. In diesem Fall bitte auf keinen Fall so agieren.

B2B mit kleineren Volumen pro Kunde: Hier ist die gute Customer Experience Schlüssel zum Erfolg. Bendenken Sie wirklich den kompletten Prozess und nicht nur den halben. Ein Dienstleister, der mir zwar seinen Input zur Verfügung stellt, dann aber für Fragen oder Austausch nicht wirklich mehr zur Verfügung steht, macht sich sicherlich wenig beliebt. Wird der Kunden wieder beauftragen…? Tja. Prozesse wirklich zu Ende denken und in jedem einzelnen Punkt qualitativ handeln – nicht nur am Anfang einer Kundenbeziehung oder eines Kundenprojekts.

B2C-Kunden: Wenn Sie viele einzelne kleine Kunden haben, dann ist Versuchung nur einzelne zu ‚bespaßen‘ von Natur aus geringer. Allerdings müssen Sie dann von Zeit zu Zeit prüfen, wo und wie Sie den Prozess als solches optimieren können – d.h. für den Mensch Zeit haben, der gerade vor Ihnen steht – und sonst die Kommunikation relativ effizient zu gestalten. Das kann über E-Mail oder Social Media sein – oder schlichtweg über einige bedruckte Postkarten.

”Customer

Infographic by- Invesp

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.