—Focus keyphrase not set., (Mindestens) 5 gute Gründe, seine eigene Marke aufzubauen

(Mindestens) 5 gute Gründe, seine eigene Marke aufzubauen

[Letztes Update September 2019] Gerade auch wegen der vielen Halb- und oft sogar Fehl-Informationen, die derzeit zum Thema Marketing und Online-Marketing im Netz unterwegs sind, bin ich ziemlich häufig damit beschäftigt, grundlegende Fragen für meine Kunden – meistens Meister in ihrer jeweiligen Disziplin, aber logischerweise nicht auch noch Marketing-Experten – zu beantworten.

Letzte Woche war es die Frage:

Reicht es nicht, wenn ich einen Firmennamen bzw. ein Logo habe?

Gut, die Frage ist ja auch immer “WOFÜR” reicht es – aber wenn wir mal den Maßstab nehmen: “Ein gut funktionierendes Unternehmen aufbauen, bei dem Luft nach oben ist”, dann wird einfach nur ein Name meist nicht reichen. Oder: Dieses Vorgehen würde zumindest für deutliche Zeitverzögerung und/oderzu wenig Power beim Verkaufen sorgen (kommt letztlich auf das Gleiche raus).

Beides – die Zeitverzögerung und das ungenutzte Verkaufspotential – ist natürlich unnötig.

Denn umgekehrt braucht man jetzt auch keine jahrelangen Brand Development Prozesse anzuzetteln. Meist reicht eine solide erste Basis, die sich dann mit der Zeit ohnehin erst detaillierter entwickelt.


Also habe ich eben diesem Kunden ein paar Slides zur Information zussammengestellt.

Wofür brauchen Sie eine Markenwelt?

—Focus keyphrase not set., (Mindestens) 5 gute Gründe, seine eigene Marke aufzubauen

  • Eine gute Markierung gibt Deinem Angebot ein einzigartiges Image, das das Verkaufen massiv erleichtert.
  • Eine gute Marke hilft Dir, auszusortieren, was als Maßnahme paßt oder nicht paßt – und WIE das genau aussehen sollte.
  • Je besser die Markierung aufgebaut wird, desto schneller wirkt sie und desto weniger Aufwand benötigt der Verkauf Deiner Leistungen.
  • Je besser die Markenwelt und die Kommunikation zusammen passen, desto weniger Budget reicht aus. Ist das nicht der Fall, wird es leicht mittelfristig a) Flickwerk – was wiederum Vertrauen und damit Aufträge reduziert und b) teuer wird.
  • Vertrauen ist letzlich bares Geld – nur wer vertraut, gibt Geld aus. Die Markenwelt ist wiederum ist DIE Basis für eine schlüssige Kommunikation (Webpage, Visitenkarte etc.), die genau dafür sorgt, dass ein Unternehmen / ein Produkt als vertrauenswürdig und professionell wahrgenommen wird.

Was macht eine gute Markenwelt aus?

—Focus keyphrase not set., (Mindestens) 5 gute Gründe, seine eigene Marke aufzubauen

Das ist jetzt sehr stark vereinfacht – aber im Prinzip sind es diese 3 Punkte:

  • Markenname +
  • Markenzeichen / Logo
  • + Produkt-/Verpackung

(wichtig: Das ist bei Dienstleistungen meist die Webpage, die Kommunikationsmaterialien, manchmal auch das Angebot selbst etc.)


Basis-Prüfkriterien für eine gute Marke

—Focus keyphrase not set., (Mindestens) 5 gute Gründe, seine eigene Marke aufzubauen

  • Muss für kristallklaren Unterschied zur Konkurrenz sorgen
  • Möglichst einmalig / unverwechselbar sein
  • Hilft, zu verstehen, wofür die Marke/das Unternehmen steht
  • gefällt der Zielgruppe / ist für sie interessant / aufgregend / inspirierend
  • ist leicht zu erinnern
  • kann geschützt werden
  • evtl. auch internationalisierungsfähig

Ein guter Markenname & -logo

—Focus keyphrase not set., (Mindestens) 5 gute Gründe, seine eigene Marke aufzubauen

  • Austauschbare Markennamen behindern die Abgrenzung von der Konkurrenz und das Lernen des Namens
  • Gut: Reich an Assoziationen, die entweder gleich da sind oder sich leicht verknüpfen lassen
  • Das Markenlogo ist die visuelle Umsetzung des Branding. Das ist wichtig, weil BILD immer schneller ist.
  • Klischeehafte oder ZU zeitgemäßes Logos sind logischerweise nicht hilfreich, weil zu kraftlos
  • Möglichst lebendig

Slides Download:

—Focus keyphrase not set., (Mindestens) 5 gute Gründe, seine eigene Marke aufzubauen

=> Die Marke, ihre Welt und das Verkaufen


OVERW8 TIPP:

Tatsächlich – auch wenn das vielen so nicht bewußt ist – kann es an einer mangelhaften Markenwelt liegen, wenn die Kundengewinnung nicht so leicht fällt, wie man es gern hätte.

 

Überprüfen Sie doch Ihre Marke bzw. Markenwelt anhand dieser Punkte schon mal grob – wo stehen Sie? Welche Punkte waren Ihnen neu? Was würde sich leicht optimieren lassen?

Übrigens ist das bei OVERW8 eins der ganz typischen Arbeitspakete, Unternehmen, in denen man Wert auf eine authentische Marke legt, dabei zu coachen, eine Marke entweder zu entwickeln oder stärker zu machen. Klar erledigen wir auch die Umsetzung oder Optimierung von Logo über CI bis hin zu Webpage etc. Sprechen Sie mich gern persönlich dazu an.

 

—Focus keyphrase not set., (Mindestens) 5 gute Gründe, seine eigene Marke aufzubauen

Kristin Reinbach

Als Inhaberin von OVERW8 und mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Marketing denkt sie ständig in "Kunde", "Marke" und Geschäftsmodellen. Ständig meint: Beim Essengehen. Auf der Skihütte. Beim Winzer... Letztlich also nur logisch, dass sie mit diesem Know-How unternehmerisch handelnde Menschen und Organisationen auf ihrem Weg zu mehr Marken-, Kunden- und Unternehmenswert tatkräftig unterstützt.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.